Der Eulenkopfweg – Teil 2

Der Ausgangspunkt des Dritten Teils ist die Bushaltestelle Düssel, Linie 641. Der Weg führt von der Ortschaft Düssel an der Düssel-Furt vorbei über den Kirchfelder Weg zur Bahnstrecke Wuppertal-Essen.

An der Bahnstrecke entlang geht es durch ein Wäldchen zur Erdverwerfung Tillmannsdorfer Falte. Der Dornaper Straße entlang geht es zum neuen Verlauf der B 7. An der Eisenbahnunterführung geht der Weg dann entlang des Steinbruchs zum Kalkwerk Dornap. Er führt kurz durch das Werk und dann an den Bahngleisen entlang zur Ortschaft Holthausen. Wieder an den Gleisen entlang geht es über den Schlehenweg zur B 7 und hinter der Bahnunterführung nach Hahnenfurth. In Hahnenfurth biegt der Weg ab und geht über den Schöllerweg zur Ortschaft Schöller.

Hinter dem Rittergut würde der dritte Abschnitt des Eulenkopfweges enden, der Rundweg führt aber an der Wassermühle und dem Mühlenteich weiter vorbei über Felder zum Gut Heresbach. In Richtung Wuppertal biegt der Weg dann am Ortseingang von Hahnenfurth links ab. Über die Hofschaften Böck und Auerbaum folgt man der alten Kölnischen Landstraße. Über einen Trampelpfad geht es durch die Hofschaft Schlingensiepen zurück nach Düssel.
Wegezustand und Sehenswürdigkeiten: Auf der Dornaperstraße und auf der B 7 verläuft der Weg auf Gehwegen und man muss auch teilweise der Straße entlang gehen. Der Verkehr sollte beachtet werden.

Eulenkopf Wanderweg Teil 2

Eulenkopf Wanderweg Teil 2

Beim Durchgang durch das Kalkwerk bitte den Werksverkehr beachten. Der Weg an den Bahngleisen ist schmal und zum Teil zugewachsen. Auf der alten Kölnischen Landstraße ist der Trampelpfad nach Schlingensiepen nicht markiert. Bitte hier aufpassen. Sonst sind die Wegezeichen gut erkennbar. Der Weg kann in beide Richtungen begangen werden.
Interessante Punkte sind die Düssel, die Lokomotive am Kalkwerk, Ortschaft Schöller und Rittergut Schöller.
Weitere Einstiege zum Wanderweg sind: Bushaltestelle Hahnenfurth, Linie 745 und SB 68.
Bushaltestelle Dornap Linien 745, 641 und SB 68
Einstieg für die komplette Runde ist der Wanderparkplatz Schöller.

Einkehrmöglichkeit:
Restaurant „Haus Schöller“ und Restaurant „Armer Ritter“ Wasserburg Düssel.

Viel Freude beim Wandern und schönes Wetter!